Sie sind hier: Aktuelles
Dienstag, 09. Mai 17 um 22:02 | Von: Fabian Müller, Foto: DRK Rhein-Sieg

Rotes Kreuz leistet wichtige Arbeit im Hintergrund

Am 06.05.2017 hielten sich Einsatzkräfte des DRK Rhein-Sieg im Auftrag des Rhein-Sieg-Kreises anlässlich der Veranstaltung "Rhein in Flammen" am Fähranleger Königswinter-Dollendorf bereit.
Einsatzfahrzeuge des Roten Kreuzes und der Feuerwehr halten sich in Niederdollendorf bereit

Königswinter-Niederdollendorf. Alljährlich lockt das farbenfrohe Feuerwerk-Event „Rhein in Flammen“ tausende Gäste an die beiden Bonner Rheinufer – die Besucherinnen und Besucher sind auch in diesem Jahr gekommen, um die Flotte von rund 50 beleuchteten Schiffen und das anschließende Feuerwerk zu beobachten.

Im Rahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr hielten sich währendessen Einsatzkräfte des DRK Rhein-Sieg bereit: Helferinnen und Helfer des Sanitätsdienstes aus Siegburg, Lohmar, Niederkassel, Sankt Augustin und Windeck sowie Angehörige des Rettungsdienst des DRK Rhein-Sieg betrieben eine erweiterte Patientenablage für den Unglücksfall am Fähranleger Königswinter-Niederdollendorf. Ihr Einsatzabschnitt umfasste Königswinter und Bad Honnef.

Zusammenarbeit in der Gefahrenabwehr

Vor Ort waren außerdem Mitglieder der DRK-Wasserwacht mit Rettungsbooten. Die Firma Jola Rent unterstützt das DRK Rhein-Sieg durch die Bereitstellung von Fahrzeugen und Ausrüstung. Gemeinsam mit den Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern standen auch Feuerwehr und DLRG für den Ernstfall bereit.

Eine Technikgruppe des DRK Kreisverbandes Rhein-Sieg verstärkte zeitgleich das Bonner DRK in der Rheinaue. Angehörige des DRK Bad Honnef betreuten indes gemeinsam mit den Maltesern des Ortes das zweitägige Inselfest auf der Insel Grafenwerth im eigenen Stadtgebiet.